„Der Wäller“ entstand vor ca. 15 Jahren aus einer Kreuzung zwischen Briard und Australian Shepard.

Das Ziel war, eine gesunde und robuste, langlebige, wesensfeste und familienfreundliche, aktive, leichtführige Hunderasse zu züchten.

Auch wenn bei uns die Gesundheit statt Schönheit an erster Stelle steht, sind wir doch alle recht gut gelungen.

Siehe: Varianten des Wällers

Und gerade weil wir „Wäller“ so liebenswerte Geschöpfe sind, stellen wir auch einige Ansprüche an euch (zukünftige) Hundehalter:

Wir brauchen sinnvolle Beschäftigung und ausreichend Auslauf.
Also nix für Couch-Potatoes.
Viel persönliche Zuwendung, da wir sehr anhänglich sind.
Eine liebevolle, aber konsequente Erziehung.
Gesundheitsvorsorge und Körperpflege.
Gutes Futter (wobei ich den Sonntagsbraten, dem artgerechten Futter vorziehen würde, aber mit Frauchen ist da leider nicht zu spaßen)
und natürlich viele, viele Streicheleinheiten.

Als Gegenleistung bekommt Ihr einen treuen Kumpel, der mit Euch durch dick und dünn geht.

Wenn Ihr mehr Informationen über unsere Rasse, Züchter usw. haben möchtet, dann schaut doch mal auf unsere Club-Seiten im Internet unter: www.waeller-club.de

 

Hier einige Beispiele für die Vielfälltigkeit unserer tollen Rasse.

Bei uns steht nicht das Aussehen im Vordergrund, sondern das Wesen und die Gesundheit des Hundes.

 

Jasira-Jessi von der Lübschen Bucht, im Aussie Typ stehende Hündin
Waeller_001

 

Guiseppe-Sam vom Löwenzahn, sein Haarkleid geht mehr in Richtung Briard und ist natürlich etwas pflegeintensiver
Waeller_002

 

Henry – Hahkota von der Bever, auch ein sehr Hübscher „Bartloser“ Wäller
Waeller_003

 

Ibo von der Bever, Wäller mit mittellangem Haar:
Waeller_004